ZELBA (D/FR) — „Im selben Boot“







Im November 1989 trainiert Wiebke nahezu täglich im Ruderclub, sie liebt und hasst ihre ältere Schwester Britta und denkt sonst hauptsächlich an Jungs. Plötzlich fällt die deutsch-deutsche Grenze und im Wettbewerb um einen Platz in der Nationalmannschaft müssen Wiebke und ihre Partnerin Kati auf einmal gegen die „anderen“ deutschen Ruderinnen antreten, die in Top-Form aus den Sportinternaten der Ex-DDR kommen…

Die Geschichte ist zum Teil autobiographisch: Zelba wurde selbst als junge Leistungssportlerin 1991 in die erste Nationalmannschaft berufen, die das wiedervereinigte Deutschland bei der Junioren-Weltmeisterschaft im Rudern vertreten sollte. Da saß sie „im selben Boot“ mit Ostdeutschen, die ihr so nah und gleichzeitig so fern waren.


︎︎︎ über Zelba